Eine Massenkarambolage auf der Autobahn, eine Überschwemmung oder ein Schwächeanfall auf einem Rockkonzert - Menschen in Not können sich auf die Bereitschaften des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) verlassen. Die rund 1.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Bereitschaften des DRK Rhein-Sieg sind auf alle Arten von Notfällen und Einsätzen vorbereitet. Sie tragen ihren Teil zum reibungslosen Ablauf der geschlossenen DRK-Hilfekette aus Beratung, Vorsorge, Rettung, Betreuung, Pflege und Nachsorge für die Menschen in Deutschland bei.

Immer bereit bei kleineren und größeren Notfällen

Die Bereitschaften des DRK kommen in den folgenden Bereichen zum Einsatz:

Die Bereitschaften des DRK sind meist lokal in den DRK Ortsvereinen organisiert. Bereitschaften mit besonderen Aufgaben (z.B. Information und Kommunikation oder Suchdienst) sind in den Kreisverbänden organisiert. Auf Landesebene gibt es sogenannte Fachgruppen, z.B. für die Trinkwasseraufbereitung, für Technik und Logistik großer Notunterkünfte oder für IuK-Sondertechnik. Diese Fachgruppen kommen regelmäßig auch im Ausland zum Einsatz.

Zur Bewältigung der verschiedenen Aufgaben sind die Bereitschaften in einem oder mehreren Fachdiensten ausgebildet.